a

Lorem ipsum dolor sit, consectetur iscing sed diam nonummy nibh euismo Lorem ipsum dolor sit, consectetur

@my_wedding_day

Wedding Details

Sunday, 05 November 2017
2:00 PM – 3:30 PM
Mas Montagnette,
198 West 21th Street, NY

+1 843-853-1810

Facebook
Twitter
Pinterest
Instagram
Image Alt

Größentabelle für Saphire

Karat-Gewicht und Größentabelle

Saphire und Diamanten mit dem gleichen Karatgewicht können optisch in ihren Dimensionen unterschiedlich sein. Das liegt an der
unterschiedlichen Dichte von Diamanten, Saphiren und anderen Edelsteinen. Ein Saphir ist schwerer als ein Diamant, daher ist ein 1-Karat-Saphir auch meist etwas kleiner in seinen Dimensionen.

Einige Saphire kann man kalibrieren, also in ihren Dimensionen je nach Farbe und Form standardisieren. Man kann Saphire
natürlich auch individuell schleifen für eine fest vorgegebene Fassung oder ein Schmuckstück, diese sind dann ganz individuell auf Kundenwunsch
und nicht standardisiert. Diese Saphire können somit auch wertvoller sein als die kalibrierten Saphire genauso bei seltenen Farben und größeren Karatgrößen wo Individualität immer den Vorzug vor Standardisierung erhält.

Bei einem Farbedelstein wie dem Saphir ist die Farbe ein wesentliches Qualitätskriterium. Diamanten sind meist farblos und können somit standardisiert geschliffen werden. Ein guter Schleifer schleift den Saphir so, dass seine ideale Farbe zum Vorscheint kommt. Je nach Größe des Rohsaphirs, den Naturmerkmalen wie Einschlüsse und dem Farbzentrum, entscheidet sich der Schleifer für die bestmögliche Form, Schliffbild, Anzahl und Breite der Facetten und so ergeben sich die finalen Dimensionen für eine feine Saphirqualität in perfektem Schliff, ganz individuell und nicht standardisiert.

Eine Standard-Größentabelle ist ein praktisches Hilfsmittel für eine erste Einschätzung. Allerdings können die Größen bzw. Karat-Gewichte je nach Tiefe des Saphirs variieren. Der Rohstein gibt wiederum dem Schleifer die ideale Tiefe für eine gleichmäßige Farbverteilung ohne Fenster und beste Brillanz des facettierten Saphirs. Bitte betrachten Sie daher die folgende Tabelle nur als groben Anhaltspunkt.

Für verschiedene Formen: Circa Karat-Gewichte (ct) Dimensionen in Millimetern (mm)

Alle angegebenen Maße setzen standardisierte Proportionen des Schliffs voraus. Aufgrund unterschiedlicher Höhe und Form des Saphir-Pavillons, können Karat-Gewicht und Abmessungen stark variieren.

Falls Sie Hilfe bei den Abmessungen (Dimensionen) und Größe benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Hintergründe zu Saphir Formen und Schliffe

Der Asscher

Schliff ist eine Mischung aus Prinzess- und Smaragdschliff. Der Asscher-Schliff zeichnet sich durch ein deutliches X auf der Tafel des Edelsteins aus, klare Kanten und eine quadratischer Form im Treppenschliff, um die Klarheit eines Edelsteins zu maximieren. Der Name dieses Schliffs ist ein Eigenname, der von den Brüdern Asscher stammt, die den Schliff 1902 entwickelt haben.

Der Baguette

Schliff ist länglich und rechteckig in seiner Form ist der Baguette-Schliff sehr beliebt für Akzentsteine. Dieser Schliff maximiert die Klarheit mit langen Treppenschliffen, um ein modernes, geometrisches Erscheinungsbild zu schaffen.

Der Kissenschliff

Der Kissenschliff wird als Kissen bezeichnet, da der Schliff an Weichheit erinnert. Der Kissenschliff hat sanft gerundete Ecken und maximiert den Rohstein, während er gleichzeitig Glanz und Brillanz erzeugt.

Der Smaragd

Schliff wurde ursprünglich für den Smaragd entwickelt, mit diesem Form wird ein Effekt erzielt, der den Schliff und die Farbe betont, da die Farbe bei diesem Schliffbild sehr lebhaft zur Geltung kommt. Bei diesem Schliff ist die Form wie ein Rechteck von oben mit reduzierten Ecken und das Licht springt hell zwischen den Treppenschliffen hervor.

Der Marquise

Schliff auch bekannt als Navette-Schliff, ist so geschliffen, dass er das meiste Licht reflektiert und ein Maximum an Glanz und Farbtiefe bietet. Die perfekte Symmetrie der beiden Endpunkte ist wichtig, um sicherzustellen, dass der Stein richtig in der Fassung sitzt, um Absplitterungen oder Brüche zu minimieren.

Der Oval

Schliff wurde in den späten 1950er Jahren entwickelt und bietet die Brillanz und das Feuer von rund geschliffenen Edelsteinen, jedoch in einer einzigartigeren Form. Die langgestreckte Silhouette trägt auch dazu bei, die Illusion eines größeren Edelsteins zu erzeugen.

Der Tropfen

Schliff ähnelt einer Birnenform, die das Licht wunderbar reflektiert und die Farbe extrem zur Geltung bringt. Wie beim Marquise-Schliff ist die Symmetrie für die Vollkommenheit des Edelsteins extrem wichtig, und sie benötigen eine 6-zackige Fassung, um den richtigen Halt zu bieten.

Der Princess

Schliff ist sehr beliebt wie der runde Brillant-Schliff. Eine Vielzahl von Facetten ist bei diesem Schliff gegeben, aber egal wie viele, er erzeugt eine exzellente Brillanz. Die quadratische Form des Princess-Schliffs bedeuten auch, dass der Edelstein mehr von seiner ursprünglichen Rohsteinform behält.

Der Rund

Schliff auch bekannt als der runde Brillantschliff, ist wahrscheinlich der beliebteste Schliff. Die Facetten sind so geschliffen, dass die Lichtstreuung im Stein optimiert wird, dieser Schliff war früher ausschließlich für Diamanten gedacht.